-->
 
 
Start Autorenportal Urlaub und Reisetipps Harley-Alpentour von Dresden nach Florenz
´╗┐
Harley-Alpentour von Dresden nach Florenz PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 08. September 2010 um 00:00 Uhr

Harley-Alpentour von Dresden (Elbflorenz) nach Florenz



Am 12.08.2010 brache ich in Dresden zu meiner diesj├Ąhrigen Alpentour mit meiner Dyna Glide auf.
Die Route f├╝hrte mich zuerst ├╝ber Erfurt wo sich mir mein Begleiter mit seiner Kawasaki anschloss.
Kurz vor Erfurt erwischte mich gleich der erste richtig heftige Gewitterguss, der gleich den Test meines neuen Navi's auf die harte Probe stellte.
Die geplanten Tagesstrecken waren vergleichsweise gem├╝tlich mit 130-350km angedacht, je nach Route und Stra├čenqualit├Ąt.

Am 14. ging es dann zu zweit richtig los wo wir durch den Rennsteig-Tunnel Richtung N├╝rnberg fuhren und dort  in einem kleinen Cafe gem├╝tlich Rast machten.
Weiter ging es Nachmittags dann ins Altm├╝hltal , nach Solnhofen zum "Hotel Adler"  einem kleinen und gem├╝tlichen Bikergasthaus wo wir eine sehr freundliche Aufnahme fanden, sowie ein Gratisbier. Zudem erwartete uns dort ein deftiges Abendessen dem ein Spaziergang durch den sch├Ânen Ort folgte.

Der n├Ąchste Morgen begann wieder sehr diesig und mit leichtem aber anhaltenden Regen, was uns hinderte weitere Ausfl├╝ge in der  Umgebung zu machen und uns leider auch nicht zu einer Kanu-Wildwasserfahrt verleiten konnte.
Zumal war das f├╝r diesen Tag geplante Reiseziel im F├╝rstentum Liechtenstein (Ort Eschen) relativ weit weg und auch gegen Ende wieder von viel schlechtem Wetter begleitet.
Unsere Route f├╝hrte dabei durch Bregenz, am Bodensee vorbei, wobei diese aber leider vom Verkehrsstau her sehr z├Ąh floss und  bei dem schlechtem Wetter somit sehr ungem├╝tlich war.

Italienreise-Alpentour-2010-kombibild-1a


Erst am sp├Ąten Abend erreichten wir das Hotel "Fernsicht", das leider inzwischen erheblich teurer als in  fr├╝heren Jahren ist, aber auch mit einer Dampfbaddusche eine komfortable Ausstattung bot, die nach dem verregneten und relativ k├╝hlen Tag durchaus willkommen war.
Zudem ist die Aussicht ├╝ber Liechtenstein einfach grandios.

Italienreise-Alpentour-2010-Panoramabild-1-800

Am folgenden Morgen besuchten wir die Liechtensteiner Haupstadt Vaduz und fuhren anschlie├čend, ├╝ber den zauberhafte am Berghang gelegenen Ort Triesenberg (siehe Panoramabild Bergmitte) bis oben auf den Gipfel nach Malbun, was fr├╝her eine sehr vielbesuchte Motorradstecke war, die derzeit aber viel gebaut wird.
Dies war somit in den Liechtensteiner Bergen unsere erste noch vergleichsweise einfache Alpenkurvenstrecke,  die aber immerhin schon bis auf eine H├Âhe von 1900m anstieg und uns am Ende der Fahrt mit einem zauberhaften Bergtal in den h├Âhen des Alpenmassives belohnte.
Italienreise-Alpentour-2010-kombibild-2a


Wegen technischer Probleme an der Kawasaki meines Begleiters, waren wir dann gezwungen uns im benachbarten ├ľsterreich eine Werkstatt zu suchen und ├╝bernachteten dann dort in Bregenz, leider aber verh├Ąltnism├Ą├čig teuer und unkomfortabel.
Am folgenden Tag ging es immer noch bei Nieselregen, Nebel und feuchten Stra├če nun trotzdem los zu den ersten Alpenp├Ąssen ├╝ber den Arlbergpass, die bei Regen schon eine gewisse Herausforderung sind und fahrerische Gedult voraussetzen. Ersichtlich war das auch daran, da├č nur sehr wenige andere Biker unterwegs waren, also nur der wirklich "harte Kern".
Ziel der Tagesroute war der nach meiner Ansicht sch├Ânste ├ľsterreicher Alpenkurort unserer Tour, der Ort "Pfunds" wo wohl auch die "Pfundskerle" herkommen und dort das zauberhafte, komfortable und g├╝nstige Hotel "Tyrol". Der ganze Ort selbst war durchweg so sch├Ân, da├č ich kaum die Kamera beim Spaziergang aus der Hand nehmen konnte und wird von uns ganz sicher beim n├Ąchsten Alpenbesuch wieder besucht werden.

Bei allen Gletscherspalten die wir unterwegs sahen, viel uns zudem auf das dort kaum noch Gletscher vorhanden waren, was wiederrum auch etwas den vielen Regen und die ├ťberschwemmungen erkl├Ąrt.


Italienreise-Alpentour-2010-kombibild-3a



Tag's darauf ging es weiter ├╝ber wundersch├Âne Alpenp├Ąsse wie den Reschenpass quer durch ├ľsterreich und den Norden Italiens, ├╝ber den so eng angelegten Brennerpass das dieser nur einmal pro Stunde f├╝r 15 Minuten abwechselnd befahren werden kann, zur├╝ck ins ├ľsterreich-K├Ąrnten zur Pension-B├Ąckerei Cafe Rainer in den  Pr├Ągraten am Gro├čvenediger.  Zuerst waren wir sehr erstaunt als uns pl├Âtzlich eine Ampel und ein Warnschild am weiterfahren hinderten, letzlich war es aber ein einmaliges Fahrerlebnis und ein so sch├Âner Bergsee das dies die Zeitverz├Âgerung gern verschmerzen lies.

Italienreise-Alpentour-2010-bergsee-brennerpass-andresi


Von dort aus war eigentlich urspr├╝nglich eine spezielle Alpentour geplant, die Sauristour , die aber leider wegen Zeitverlust  und baldiger R├╝ckreise meines Kawasaki-Begleiters nun nicht mehr m├Âglich war.
Darum ging es am n├Ąchsten Tag nochmals zur├╝ck ├╝ber den engen Brennerpass wieder nach Italien nun direkt zum Gardasee mit seinen Tunneln und am See auftsteigenden Bergkurven.

Der Gardasee selbst lag leider die ganze Zeit etwas unter einem feinen Dunstschleier, der wirklich klare Photografien leider verhinderte.
Die wundervollen ├ľrtchen am See selbst, vor allem die oben an den Bergh├Ąngen, z.B. bei Tignale sind gro├čteils noch sehr altert├╝mlich und klassisch erhalten und entsprechen dem alten r├Âmischen Baustil umgeben von schwungvoll gestalteten H├Ąngen und Wiesen und sind somit sehr malerisch.

Unser Hotel das "Albergo Castello" lag dabei mitten in einer  typischen engen italienischen Gasse, weit oben am Berghang des n├Ârdlichen Gardasee's  mit Aussicht auf diesen und erm├Âglichte uns unsere Bike Nachts in einer Garage unterzustellen. Gleich unterhalb direkt am Berghang  von Tignale war zudem eine sch├Ânes Cafe & Ristorante (Restaurant) mit 2 Schwimmbecken und grandioser Aussicht gelegen.

Italienreise-Alpentour-2010-kombibild-4b

Nach einem Ruhetag in Tignale mit kleinen Ausfl├╝gen in die Umgegend ging es f├╝r mich nun ohne Begleitung weiter in Richtung Florenz.
Der Verkehrsstau direkt am Gardasee war dabei leider alles andere als sch├Ân, war dann aber sofort vor├╝ber als ich diesen hinter mir gelassen hatte.

Aus den Bergen heraus ging es dann weiter ├╝ber flache weitr├Ąumige Landschaften mit viel viel Sonne weiter bis zu den Apeninnen.
Dort wurde die Gegend wieder zunehmen wilder, bergiger, trockener und seltener bewohnt, was einem den Eindruck vermittelte, mitten in der weite Mexikos zu fahren.
Auch verst├Ąrkt von frei umherziehende  Fasanen und vielen Beerenstr├Ąuchern am Wegrand sowie fast ausgetrockneten Flussl├Ąufen.
Aber die Stra├čen wurden zudem zunehmen schlechter und welliger und lie├čen meist nur noch gem├Ą├čigte Geschwindigkeiten zu.
Mein Ziel zur ├ťbernachtung war das Hotel "Locanda Marcella" unterhalb von Modena, das sehr sch├Ân mitten in den Apeninnen auf einem Berg gelegen war, und mich etwas unerwartet (wegen etwas Sprachschwierigkeiten) mit einer exklusiven Abendmahlzeit bestehend aus Pasta (Nudeln) und 2 Langusten (Krebstieren) ├╝berraschte, deren Scheren unter der Pasta herausragten.
Ich lies mich davon aber nicht abschrecken und genoss das durchaus schmackhafte wenn auch etwas au├čergew├Âhnliche Essen.
Ob ich dieses nun wirklich bestellt hatte, oder die sehr freundlichen Besitzer sich einfach mal einen lustigen Scherz mit mir erlaubt hatten, kann ich leider selber nicht genau sagen.
Sie haben sich jedenfalls dabei k├Âstlich am├╝siert. :) Das mexikanische Bier dazu schmeckte ebenfalls sehr angenehm.
Dazu gab es im Ort am gleichen Tag direkt vor der Kirche eine sehr volkst├╝mliche Feier die mich mit vermutlich schon seit Jahrhunderten gespielter Musik und Glockengel├Ąut durch den Abend geleitete.


Italienreise-Alpentour-2010-kombibild-5a

Am n├Ąchsten Tag ging es auf einer k├╝rzeren Tour weiter bis kurz vor Florenz, da ich mir den Nachmittag f├╝r einen Stadtbummel freihalten wollte, der aber bei weitem nicht ausreichte.
Das 18km vor Florenz in einem sch├Ânen Kurort gelegene Hotel "Albergo-Trattorie la Bruna"  entsprach aber leider nicht meinen W├╝nschen mit sehr sehr kleinem Zimmer getrenntem Bad u.a. und auch der pers├Ânliche Umgang mit der Inhaberin lie├č sehr zu w├╝nschen ├╝brig, bedingt allerdings durch Sprachprobleme, da meine umgangssprachlichen Englischkenntnisse leider nur gering sind.
Der Preis war mit Rabatt aber etwas angemessener als im Heft angegeben. Das Fr├╝hst├╝ck lie├č dann aber wieder sehr zu w├╝nschen ├╝brig.

Florenz (Firenze) selber fr├╝her als eine der vier sch├Ânsten St├Ądte Europas bekannt (zusammen mit Dresden und Istanbul (damals Konstantinopel) konnte aber nicht ganz meine Hoffnungen erf├╝llen, und wirkte gro├čteils etwas vernachl├Ąssigt, war aber in der K├╝rze der Zeit auch unm├Âglich wirklich zu entdecken.
Ein paar sch├Âne Schnappsch├╝sse sind mir aber gelungen.
Die Verkehrsf├╝hrung durch die Stadt war dabei zudem teilweise katastrophal, auf einem Platz mit 5 Abfahrten blieb mir nur diesen wieder ├╝ber die eingefahrene Stra├če zu verlassen.
Die Umgebung der Stadt war sehr sch├Ân im Gr├╝n gelegen und auch mit ein paar wenigen aber sch├Ânen Bikerstrecken versehen.

Italienreise-Alpentour-2010-kombibild-6a

Von Florenz ging's am n├Ąchten Tag (anfangs per Autobahn) wieder zur├╝ck in die Alpen zum "Refugio Monte Baldo" zu der "Location Madonna delle Neve".
Dieses war laut Angabe im Ort Avio (n├Ąhe Gardasee) was aber nach einer Erkundigung im Ort, dazu f├╝hrte das diese mich nach einer 10minutigen italienischen Erkl├Ąrung, von der ich nat├╝rlich kein Wort verstand, auf eine enge Passstra├če verwiesen, welche mich nach 20-30 Minuten bis auf eine H├Âhe von 1180m, auf den letzten Metern sogar noch ├╝ber einen Kiesweg letztlich bis zum ersehnten Ziel brachte, das mitten in einem hohen Alpental sehr idyllisch gelegen ist.
Die Unterkunft war aber sehr sch├Ân und das Abendessen sehr g├╝nstig per Halbpension und ausgezeichnet und lie├č nichts zu w├╝nschen ├╝brig (au├čer dann morgens das etwas spartanisch geratene Fr├╝hst├╝ck).

Italienreise-Alpentour-2010-kombibild-7c


Am n├Ąchsten Morgen ging es ├╝ber viele teils enge Passstra├čen mitten in Weinbergen nochmals quer durch die Alpen ├╝ber wundersch├Âne Bergeh├Ąnge und Wolkengebilde, weiter in Richtung Insbruck zur├╝ck nach Deutschland, das mich gleich wieder mit  Regen begr├╝├čte.
Im "Alpengasthof zur Loisach" fand ich dann meine letzte angenehme ├ťbernachtung bevor es am n├Ąchsten Tag bei freundlichem Wetter, dann fr├╝h per Autobahn durch M├╝nchen direkt wieder Nachhause nach Dresden ging.


Fazit

Insgesamt eine sehr sch├Âne und gro├če Alpentour mit sehr vielen sch├Ânen P├Ąssen und meist sehr angenehmen und gem├╝tlichen Unterk├╝nften. Nur anfangs leider etwas verregnet.
Sehr zu empfehlen ist der echt Italienische Cappuchino der mit Kaffe und gesch├Ąumter Milch hergestellt wird und mit etwas Zucker in den Schaum eingestreut einfach traumhaft schmeckt.
Bestellt man hingegen eine normale  Tasse Kaffe, bekommt man immer einen Expresso hingestellt, oftmals sogar ohne zus├Ątzliches Wasser.

Schade war das keine Zeit mehr f├╝r die Sauristour blieb, welche sicher sehr sch├Ân ist, und von uns bestimmt noch einmal nachgeholt wird.

Sehr zu empfehlen als Ausgangspunkt w├Ąre auch die  "Location Madonna delle Neve" die in Ihrem Umfeld viele sch├Âne Motorradrouten bietet (Routen-Karte auf Anfrage beim Inhaber erh├Ąltlich)
und zudem auch sehr g├╝nstig ist und gutes Essen bietet, nur etwas schwer zu finden.  :)




Ich hoffe Sie vielleicht ebenfalls zu einer ├Ąhnlichen Reise angeregt zu haben und freue mich nat├╝rlich ├╝ber Eure Meinungen
oder noch mehr ├╝ber eigene Reiseberichte oder Tourentipps die Ihr hier auch gern eintragen k├Ânnt (einfach registrieren und losschreiben).



viele liebe Gr├╝├če euer AndreSi





PS: hier eine Auswahl der Reise-Motive als kleine Bildershow


"Get the Flash Player" "to see this gallery."



PS2: Ihr k├Ânnt diese oder andere Motive auch als Gru├čkarten versenden unter: grusskarten-kostenlos



Allgemeine Italien Tipps

Allgemein w├Ąre zu erw├Ąhnen das man in Italien meist f├╝r relativ viel Geld nur sehr wenig Fleisch bekommt.
Eink├Ąufe in normalen M├Ąrkten und vor allem au├čerhalb ├╝blicher Touristenregionen helfen dabei etwas Geld zu sparen.
Der Preis eines echten italienischen Capuccinos (sehr zu empfehlen, mit etwas Zucker) schwankt dabei von 1,20ÔéČ bis 4,80ÔéČ sehr stark.

Die Italiener fahren vor allem Motorroller und das sehr schnell und etwas extrem mit st├Ąndigem ├╝berholen in der Stra├čenmitte.
Hohe Geschwindigkeits├╝berschreitungen von 95% aller Verkehrsteilnehmer (au├čerhalb der Alpenp├Ąsse) sind dort anscheinend v├Âllig normal,
wo wenn eine Ortsgeschwindigkeit die mit 50km/h angegeben ist , man dort selbst mit ├╝ber 70km/h immer noch st├Ąndig ├╝berholt wird.
Alles unter 80km/h ist den meisten einfach zu langsam. Stra├čenf├╝hrungsmarkierungen fehlen in St├Ądten ├Âfters.
Moutgeb├╝hren der Autobahnen sind ziemlich teuer und sollten somit eher vermieden werden.





Streckenl├Ąngen (gesch├Ątzt)

Dresden - Erfurt   ca. 230km (Autobahn)
Erfurt - Solnhofen   ca. 340km (Autobahn, gegen Ende Landstra├čen)   Hotel Adler ***, 01807 Solnhofen, Pappenheimer Stra├če 5, Tel.: 0049 -(0)91-458311-0, www.zumverkauftengro├čvater.de 
Solnhofen - Eschen (Liechtenstein/Schweiz)   ca. 360km  Hotel Fernsicht, FL 9492 Eschen, Widengasse 5, Tel.: 004 23/373 28 80, www.fernsicht.li 
Eschen - Vaduz-Malbun-Bregenz (Vorarlberg/├ľsterreich)   ca. 80km (Alpenstrecke in Liechtenstein und nach Bregenz)
Bregenz - Pfunds (Tirol/├ľsterreich)   ca. 260km, (Alpenpassstra├čen in ├ľsterreich) Hotel Tyrol ****, 6542 Pfunds, Stubenerstra├če 296, Tel.: 0043-(0)5474-5247, www.hoteltyrol-austria.at 
Pfunds - Pr├Ągraten am Gro├čvenediger (K├Ąrnten/├ľsterreich)   ca. 320km, Pension-B├Ąckerei-Cafe Rainer **, 9974 Pr├Ągraten am Gro├čvenediger, St. Andr├Ą 5a, Tel.: 0043-(0)4877-52 09, www.pension-rainer.at 
Pr├Ągraten am Gro├čvenediger - Gardasee/Tignale (Italien)   ca. 300km, Albergo Castello **, 25080 Tignale, Via Castello 16, Tel.: 0039-0365-73041,  www.albergocastello.it
Gardasee/Tignale - Marano sul Panaro (bei Modena)   ca. 280km, Locanda Marcella ***, 41054 Marano sul Panaro, Via Festa 530, Tel.: 0039-081-5330205, www.locandamarcella.it
Marano sul Panaro (bei Modena) - Bivigliano-Vaglia (bei Florenz)   ca. 130km, Albergo-Trattoria la Bruna **, 50030/6 Bivigliano-Vaglia, Via della Fittaccia 5, Tel.: 0039-055406614, www.hotellabruna.com
Florenz - Madonna delle Neve - Avio    ca. 360km Refugio Monte Baldo, 38063 Madonna delle Neve - Avio, in den Bergen bei "Location Madonna delle Neve", Tel.: 0039-0464-391553, www.rifugiomontebaldo.it
Madonna delle Neve -  Gro├čweil (Deutschland)   ca. 330km, Alpengasthof zur Loisach ***, 82439 Gro├čweil, Alterkirchenweg 1, Tel.: 0049-(0) 8851-92400, www.alpengasthof-zur-loisach.de
Gro├čweil - Dresden   ca. 530km (Autobahn)

gefahrene Gesamtstrecke in 13 Tagen ca. 3500-4000km



Die meisten Hotels wurden aus dem "Bike & Home" Katalog f├╝r Bikerfreundliche Unterk├╝nfte entnommen (erh├Ąltlich f├╝r 6ÔéČ bei Louis ) der zudem in vielen Unterk├╝nften 5ÔéČ Rabatt bei Buchvorlage gew├Ąhrt.


Copyright by AndreSi - Alle Rechte an Text und Bilder sind vorbehalten.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Oktober 2010 um 16:53 Uhr
 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.
Copyright © 2018 Weblexikon.com. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz ver├Âffentlichte Software.