-->
 
 
Start NEWS Übersicht Umwelt und Tierwelt Weißer Hai im Mittelmeer beinahe ausgerottet
DER TAG IN 3 MINUTEN
  • SPIEGEL ONLINE


Newsletter

mit den besten Infos

Name:

eMail:

Bookmarks

 Inkasso sofort 
 Kattenwares Puzzle Ecke 
 Simple Direct Media Layer - Multimedia-Programmierung 
 Webmaster-Tools & Ranking Check 
 warum-wieso.de 



free counters
 

Weißer Hai im Mittelmeer beinahe ausgerottet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 13. Mai 2020 um 00:00 Uhr


Weißer Hai im Mittelmeer beinahe ausgerottet

Drastischer Rückgang hat Negativfolgen für gesamtes Ökosystem

Weißer Hai: stirbt im Mittelmeer fast aus (Foto: unsplash.com, Marcelo Cidrack)

Weißer Hai: stirbt im Mittelmeer fast aus (Foto: unsplash.com, Marcelo Cidrack)

Messina/Rom (pte/13.02.2020/06:00) Der Weiße Hai ist als in der Nahrungskette ganz oben stehende Spezies vor allem wegen der Einschränkung seiner natürlichen Lebensräume durch den Menschen nun auch im Mittelmeer massiv vom Aussterben bedroht. Zu diesem Schluss kommen Mitarbeiter des Istituto per le Risorse Biologiche e le Biotechnologie Marine http://www.ismar.cnr.it und der Sapienza Università di Roma http://uniroma1.it .

Drastischer Bestandsrückgang

"Seit Mitte des 18. Jahrhunderts hat sich ein drastischer Bestandsrückgang vollzogen", erklärt Projektleiter Stefano Moro. Dabei sei diese Entwicklung nicht gleichförmig: Im Marmarameer beispielsweise war eine Reduzierung von 96 Prozent zu beobachten, während sie im zentralen Mittelmeer bei 52 Prozent lag. Als wissenschaftliche Grundlage hatte die Kombination von institutionellen Datenbanken, Fachliteratur und aktuellen Sichtungsmeldungen gedient.

"Da der Weiße Hai an der Spitze der marinen Nahrungskette steht, kann sein Aussterben katastrophale Auswirkungen auf ganze mediterrane Ökosystem haben", so Moro. Das Mittelmeer stelle hinsichtlich der Top-Down-Effekte einen Negarivrekord unter den Weltmeeren dar. Laut einer Veröffentlichung der International Union for the Conservatrion of Nature http://iucu.org sind dort mehr als die Hälfte der als stark bedroht geltenden Haiarten angesiedelt.

Multidisziplinäre Untersuchung

Die multidisziplinäre Untersuchung ist in Zusammenarbeit mit der Stanford University http://stanford.edu , der Virginia Tech University http://vt.edu und anderen italienischen Forschungsreinrichtungen durchgeführt worden. Einzelheiten können in der Fachzeitschrift "Fish and Fisheries" unter dem Titel "Abundance and distribution of the white shark in the Mediterranean Sea" nachgelesen werden.

(Ende)
pressetext.redaktion

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Harald Jung
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: +43-1-81140-300
Website: www.pressetext.com

Teilen: Twitter


© pressetext.deutschland +++ pressetext.austria +++ pressetext.schweiz +++ termindienst +++ fotodienst +++ newsfox.com und der jeweilige Aussender

http://www.pressetext.com/news/20200213001
pte20200213001
Umwelt/Energie, Forschung/Entwicklung

Medieninhaber und Herausgeber:
pressetext Nachrichtenagentur GmbH, Josefstädter Straße 44, A-1080 Wien
pressetext ist reichweitenstärkster Nachrichtenverbreiter für Entscheider und Journalisten in der DACH-Region. Die inhaltliche Verantwortung für redaktionelle Meldungen (pte) liegt bei pressetext, für Pressemitteilungen (pts) und Kapitalmarktmitteilungen börsennotierter Unternehmen (pta) beim jeweiligen Aussender. Die Nachrichten werden auf den pressetext-Länderplattformen publiziert und je nach Abonnement-Profil und gewählter Zustellart einzeln oder täglich als Newsletter an die Abonnenten verschickt. Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Redaktionsservice unter Tel. +43-1-81140-300.

 

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

weblexikon

Copyright © 2020 Weblexikon.com. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.