-->
 
 
Start NEWS World Gewerbe, Handel & Dienstleistungen NEWS DHL vervierfacht Gewinne & verringert Service massiv
ï»ż
DHL vervierfacht Gewinne & verringert Service massiv PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 14. August 2021 um 11:31 Uhr

DHL vervierfacht nach eigener Aussage seine Jahres-Gewinne & verringert gleichzeitig Service massiv

 

Deutsche Post DHL Group vervierfacht Konzerngewinn

https://www.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2021/deutsche-post-dhl-group-konzernergebnisse-q1-2021.html

 

Gleichzeitig werden aber seit Monaten Auslandssendungen bei denen eine Zollabwicklung nötig ist

explizit nicht mehr an die Kunden ausgeliefert, wegen der Angabe das von den Boten kein Bargeld mehr kassiert werden kann

es wir nur noch ein Abholschein in den Briefkasten eingeworfen mit denen dann der Kunde sich in ĂŒberfĂŒllten Abholstationen

an den Schalter drÀngeln kann, wo er dann gegebenenfalls doch wieder Bar bezahlt.

FĂŒr Privatpersonen mag das bei EinzelfĂ€llen ja "vielleicht" noch zumutbar sein.

Aber auf Dauer ist es eine erhebliche Serviceverringerung bei gleichzeitig stÀndig steigenden Versandpreisen und Firmengewinnen.

Zudem wird der Zustellvertrag von DHL mit dem Versender dann in keiner Weise erfĂŒllt, da die Ware eben NICHT an seine Adresse geliefert wird und dem EmpfĂ€nger zusĂ€tzliche Kosten und MĂŒhen entstehen.

Aber fĂŒr KleinhĂ€ndler die stĂ€ndig kleine Sendungen empfangen, diese dann stĂ€ndig abholen zu mĂŒssen ist völlig unzumubar und steigert dabei noch die Umweltbelastung massiv, da nĂŒtzen dann auch die % paar wenigen Elektroautos von DHL nichts die sie in ihrer Werbung noch ĂŒber die Maßen als Sparsam anpreisen obwohl die umweltbelastenden Flugtransporte bei DHL massiv gestiegen sind.

(und das betrifft auch HĂ€ndler die eventuell sogar eine Abbuchungserlaubnis fĂŒr Zollabrechungen an DHL erteilt haben,
die diese aber trotz mehrfacher Hinweise nicht in der Lage sind zu nutzen wegen offensichtlich unqualifizierten BĂŒro-Mitarbeitern
und einem anscheinend völlig undurchdachtem Kunden-Service-System)

Und das obwohl lt. offiziell Angaben (soweit mir bekannt) Bargeld nichts als sonderlicher VirustrĂ€ger gilt und es außerdem ja problemlos möglich wĂ€re eine kleine Hand-Desinfektions-Tube einzustecken und sich damit mal zwischendurch die HĂ€nde zu desinfizieren (so schlau mĂŒsste ein Postbote auch selber sein), Boten denen ich so etwas selber angeboten hatten haben mich nur erstaunt angesehen und es nie genutzt). Davon abgesehen muss er eh den Briefkastenschlitz öffnen um etwas einzuwerfen ... So gesehen reiner Unsinn.

Und selbst jetzt nachdem die Hochinzidenzeiten inzwischen seit Monaten vorbei sind wird das verfahren weil es fĂŒr DHL selber einfacher und Kostensparender ist einfach nur einen Abholschein einzuwerfen als selber das Paket abzugeben, einfach beibehalten und alle Beschwerden von Kunden einfach ignoriert.

 

Hinzu kommt noch das sie Kunden in vielen FĂ€llen seit Jahrzehnten um Erstattungen fĂŒr Briefsendungen prellen,

was mir immer wieder passiert. Alle Kundenreklamationen bewirken gar nichts, außer eigener Zeitverschwendung

(die eigentlich auch ersetzt werden mĂŒsste).

In Summe sind das mehrfache MilliardenschÀden an KundenbetrugsfÀllen.

 

Auch in der Pandemie haben die Mitarbeiter von DHL oftmals keine gute Figur gemacht,

da es auch in Hochinzidenzphasen kaum einer der vielen Mitarbeiter mit denen ich zu tun hatte,

es fĂŒr nötig hielt mal einen Mundschutz zu tragen. Soviel zur Firmenmoral und der der Mitarbeiter.

 

 

ihr Weblexikon

 

 

 

 

 

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.
Copyright © 2021 Weblexikon.com. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.